Montag, 25. März 2019

Färbezeit

eigentlich wird meist draußen gefärbt. Aber man kann auch Ausnahmen machen. So machten wir am Samstag einen kleinen Färbetag. Der große Färbekurs kommt erst im Juli. Bis dahin warten? Ne, das geht nicht.
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
ein ganz schön großer Haufen und nur von mir

 Bild könnte enthalten: Pflanze, im Freien, Natur und Wasser

Donnerstag, 14. März 2019

Farbe brauchen wir

Wenn es draußen so häßlich ist, brauchen wir Farbe. Es war schon schwierig, einen geeigneten Punkt zum Fotografieren zu bekommen.





Mittwoch, 6. März 2019

Neuer Schwung

Ich hatte ein ereignisreiches Wochenende. Zuerst durfte ich im Oberfränkischen Textilmuseum (sehr empfehlenswert) die T+M dort eröffnen, dann bin ich in die entgegengesetzte Richtung zum Kurs nach Wahlsdorf gefahren. Dort durfte ich mich auch mal zurücklehnen. Ergebnisse kann ich Euch noch nicht zeigen. Sind alle noch unfertig. Aber gestern habe ich so ein süßes Haus, was ich dort gesehen habe, nachgearbeitet. Nicht kopiert, nur als Anschauungsobjekt genommen, ist es nun das erste Teil, was fertig ist.
Bild könnte enthalten: im Freien


Ein hübsches Teil für das Fenster.Was man mit alten Spitzen so machen kann, ist doch schon klasse. So richtig mit Schwung hab ich dann noch Wolle gefärbt und meine Longarm angefangen zu bestücken.War auch genug für einen Tag.

Mittwoch, 20. Februar 2019

Mein Chef

hat mir heute ein paar Stunden frei gegeben. Es war nicht der ganze Tag und ich hatte auch das Bürotelefon, aber ich habe was geschafft. Mein Nachweihnachten ist Vorweihnachten ist fertig, also beide Teile.

Ich bin sehr zufrieden.  Dabei überlege ich mir ja immer neue Dinge, aber mir ist ein neues Wort zugeflogen. Bei mir ist kein Eldorado sondern ein Uforado. Ich kann mich noch an vielen Ufos austoben. Aber jetzt muss ich erst mal an die Auftragswerke.

Mittwoch, 6. Februar 2019

So schnell

  
geht ein Jahr vorbei. Das hat sich bestimmt auch Susanne Menne gedacht und einen Winterstoff in die Runde geschmissen. Eine Rulerarbeit sollte es werden. Nun, dies hier ist mein Teil 1. Das größere Teil wartet noch auf das Quilten. Ich hatte die Ecken vertauscht, getrennt, genäht und festgestellt, genau so wieder zusammengenäht. Dann sollte es wohl so sein. Also noch einmal getrennt und nun sind es zwei Teile.

Freitag, 1. Februar 2019

Auch wenn hier nicht so viel passiert, hier bei mir ist viel los. Da wird gestrickt, genäht, geschrieben und organisiert. Einige von Euch wissen, das ich als Mitglied der Patchwork Gilde Deutschland e.V. für unsere Region zuständig bin und dann noch ein wenig mehr. Jedes Jahr machen wir ein großes Patchworktreffen irgendwo in Deutschland über meherere Tage. Das organisieren wir allein, haben also keinen Veranstalter. Zu den PWT, wie wir immer sagen, gibt es viele gute Ausstellungen, Wettbewerbe, Ladenzeilen und Kurse. Ein Wahnsinnsaufwand von vorn bis hinten. Mein Teil daran ist nicht so groß. Ich bin für die Organisation des Einsatzes der Gildeengel und der Regionalvertreter zuständig. An einem Tag gebe ich einen Kurs zum Schattentrapunto. Ich bin mitten drin in der Organisation, Kursvorbereitung und und und...
Daneben haben wir uns für unsere Gildemitglieder hübsche Mitmachaktionen überlegt. So startet heute die Gilde-Wintertour. Dafür habe ich eine kleine Anleitung geschrieben, die Schritt für Schritt veröffentlich wird. Über zwei Wochen kann man mitnähen, jeder. Danach können nur noch Gildemitglieder an diese Anleitung heran. Also habt Ihr Lust? Dann schaut mal auf unsere Homepage. Noch besser wäre es natürlich, wenn Ihr Euch bei uns im Verein mit einbringt. Wir machen richtig viele schöne Sachen und viel gemeinsam. Das finde ich in der heutigen Zeit ganz besonders wichtig.
So, habe ich Euch auf den Geschmack gebracht? Dann folgt jetzt,


natürlich ein Bild vom Stricken. Das letzte Sockenpaar ist fertig.
Keine Fotobeschreibung verfügbar. 

Und ehe ich es vergesse, im nächsten Jahr sind die Patchworktage hiiiiier, in Meiningen!!!

Montag, 28. Januar 2019

neue Tasche (Werbung wegen Markennennung)

Ein paar Tage habe ich an einer neuen Tasche getüftelt. Immer mal zwischendurch habe ich daran gearbeitet. Grundlage war ein Taschenschnitt von By Anni, den ich mir gekauft habe. Ich habe ihn auf meine Bedürfnisse angepasst und da ich der englischen Sprache nicht mächtig bin, auch so genäht, wie es für mich logisch ist.
Da ist sie nun, sehr geräumig und praktisch.
Keine Fotobeschreibung verfügbar.Keine Fotobeschreibung verfügbar.