Dienstag, 3. Juli 2018

Der etwas andere Urlaub


Man soll ja heute vorsichtig sein. Deshalb habe ich auch vorher und während des Urlaubs nichts davon geschrieben. Nun sind wir wieder da mit einer Fülle von Eindrücken. Gestartet waren wir am 14.06. in Richtung Süden - mit dem Auto und Ziel Korfu. Für die Hinreise hatten wir nicht viel Zeit, ganze zwei Tage hatten wir eingeplant. Über Passau (da müssen wir noch mal hin), Österreich, Ungarn fuhren wir nach Serbien. Ein schlimmes Unwetter um Belgrad führte uns in die Stadt selber. Beim Stau durch die Stadt hatten wir genügend Zeit uns einen kurzen Überblick zu verschaffen. Da muss ich nicht wieder hin. Es war einfach schlimm, eigentlich das ganze Land, arm, dreckig und wenig einladend. Durch die Verzögerung mussten wir in Serbien auch noch ein Hotel suchen. Katastrophe! Das Einzige, welches wir fanden, sah aus, wie geschlossen, lag an der Autobahn und war .... Wir waren alle froh, als am nächsten Tag das Auto nach da war und wir wieter fahren konnten. Der Weg führte uns dann durch Mazedonien, auch ein armes, aber wesentlich saubereres, sehr schönes Land, quer durch Griechenland bis zum Hafen. Endlich hatten wir die Fähre erreicht, die uns nach Korfu brachte. Sie legte so gegen 20.30 Uhr ab und so konnten wir noch den Sonnenuntergang bestaunen. Auf der Überfahrt habe ich über mein Navi dann noch festgestellt, dass wir nicht in Korfu-Stadt (Mitte der Insel), sondern an der Südspitze landen. Was für ein Schreck! Mussten wir doch von Süden über die ganze Insel nach Norden und das im Finstern. Eine ganz abenteuerliche Fahrt begann, über Schlaglöcher, enge Kurven, noch engere Straßen. Gegen 23.30 Uhr waren wir an unserem Ferienhaus - in der Nähe, denn die Wegbeschreibung war schlichtweg falsch. Zum Glück haben wir unsere Tochter, die fließend englisch spricht und mit den Vermietern ständig telefonierte. So konnten diese uns zum Domizil lotsen. Endlcih war alles gut.
 

Kommentare:

  1. Hallo Heike,
    zumindest die Anfahrt war schon mal Abenteuerurlaub! *g* Ich hoffe ihr konntet euch trotzdem gut erholen und du zeigst noch ein paar mehr Fotos.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  2. Wer eine Reise tut der kann auch was erzählen. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heike ,
    solche "Erlebisurlaube" haben wir auch schon gemacht .Erfahrungen sammelt man auf jeden Fall .Ich bin gespannt, auf Deinen Reisebericht Teil 2 und hoffe sehr, dass sich die anstrengende Anfahrt trotzdem gelohnt hat ... ?
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen

Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung (https://flickenhexe.blogspot.de/p/datenschutz.html) Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier:Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)