Freitag, 28. April 2017

Dienstag, 25. April 2017

neue Termine

Nachdem unser Wochenendkurs so ein Erfolg war, schieben wir "gleich" die nächsten Termine nach. Zur Auswahl stehen das Wochenende 03.11.17-05.11.17 und 17.11.17-19.11.17. Wer Interesse hat, bitte unbedingt melden, damit wir in der Pension die Plätze festmachen können. Ihr wisst, es sind nur ca. 10 Nähplätze da. Da wir dann kurz vor Weihnachten sind, ist die Weihnachtszeit natürlich Programm. Es wird auch einen Ausflug ins Stickereimuseum geben.
Bei Interesse bitte mailen. Die Konditionen sind sehr gut. Ich schicke sie Euch dann zu.
nur ein Beispiel, das man in weihnachtlich umwandeln kann

Montag, 24. April 2017

Strickdesign



Habt Ihr schon einmal einen Pullover entworfen?



In den Vor-90-Jahren (schreibt man das so?), also zu DDR-Zeiten, war es bei uns in der Familie üblich, sich seine Klamotten, genäht oder gestrickt, selber zu entwerfen und her zu stellen. Da wurden Schnitte gebastelt, Proben genäht und gestrickt. Das Ganze fand seinen Höhepunkt, als wir so 1975 eine Doppelbettstrickmaschine erstanden. Sie war nagelneu aus dem Hause Veritas.  Bis auf Socken haben wir ganz viel darauf gestrickt. Noch heute existiert die Maschine und ich hoffe, sie einmal zu erben. Durch mein Studium an der TU in Dresden (Textiltechnik) bekam ich dann auch die großen Geschwister unserer Doppelbett zu Gesicht und durfte an manchen arbeiten. Man kann schon sagen, die Technik war etwas für mich. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ich mir nun ein Buch angeschaut habe, dass sich mit Strickmode beschäftigt. Eigentlich ist es für Designstudenten gedacht und soll ihnen praktische und theoretische Grundlagen vermitteln.



So wird in dem Buch auf Stricktraditionen, Garne, Fasern, Maschinen und Zubehör eingegangen. Muster, Textur, Formgebung sind spannende Themen, welche ausführlich behandelt und mit schicken Fotos in Szene gesetzt werden. Hier schlägt auch das Herz der „Heimstricker“ höher. Kann man dies doch gut auf die häusliche Maschine umsetzen. Zumindest ich brauche keinen Computer an meiner Strickmaschine. Ich vertraue noch auf meine Maschenprobe, die Berechnungen und einen klar strukturierten Zettel, dem ich alle notwendigen Zu- und Abnahmen, Musteränderungen, Reihenzahlen entnehmen kann. Das Büchlein ist mir dabei eine gute Hilfe.



Mein Fazit für dieses Buch:



„Mode Design Basics: Knitware“ erschienen im Stiebner Verlag ist ein Buch für Designestudenten aber auch für den anspruchsvolleren „Homestricker“. Wer gerne seine eigenen Sachen für die Strickmaschine oder auch zum Handstricken austüftelt, ist hier gut beraten. Es ist im Buchhandel unter der ISBN-Nummer 978-3-8307-0873-5 zu bestellen.
 https://www.stiebner.com/files/9783830708735_download.jpg

Achtung Werbung

Ich muss die Bilder vom Wochenende erst aufarbeiten und auch verarbeiten. Also nun erst einmal Werbung in eigener Sache.
Am Samstag "fliegt" die Flickenhexe vorfristig in den Harz. Ihr findet mich im schönen Walbeck bei Hettstedt.
Habt Ihr Lust auf einen Plausch, Spinnen oder schöne Wolle oder Patchwork?  Dann kommt doch einfach vorbei.

Donnerstag, 20. April 2017

Lampion

Am Wochenende wollen wir im Erzgebirge ein Nähwochenende einlegen. Leider sind ein paar erkrankt. So müssen sie mit den Bildern vorlieb nehmen.  Die ist ein Teil des Programmes. Pojagi als Lampion für die warme Zeit des Jahres, die nun hoffentlich bald kommt. Aber auch eine Gardine wäre vorstellbar. Die Anderen können es ja später nachholen. Hat nicht noch jemand Lust? In der Pension und auch im Hotel sind noch Plätze frei.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Pojagilampion 

Freitag, 14. April 2017

Stricktücher

Ein zauberhaftes Buch ist mir vor einiger Zeit ins Haus geflattert, "Shetland Lace Stricktücher" heißt es und erschien 2016 im Stiebner Verlag. Schon 2015 erschien es englischsprachig  unter dem Titel " Magical Shetland Lace Shawls to Knit". Die wunderschönen Tücher und Schals wurden von Elizabeth Lovick erschaffen. Eigentlich habe ich diese Strickmuster schon immer bewundert, aber als für mich nicht machbar eingestuft. Das ist jetzt anders, denn das Buch führte mich ganz behutsam über die Geschichte und Grundtechniken an einfache und dann komplizierte Muster heran. Alles ist gut erklärt. Ich kann den Einstieg über Anfängerstücke wagen und mich langsam an die Stricktechnik heranwagen. Vielleicht mache ich dann auch einmal ein größeres Stück. 
Das Buch endet jedoch nicht mit dem Stricken. Der Leser erfährt auch viel über die zu verwendende Wolle, Zubehör und Nacharbeiten. 
Mein Fazit:
Ein tolles Buch und für jeden, der Tücher und Schals liebt, ein echtes Muss. Ihr könnt es im Buchhandel unter der ISBN-Nummer 978-3-8307-0960-2 bestellen.


Donnerstag, 13. April 2017

Omas Schätzchen

Nächste Woche ist Kurs im Erzgebirge. Dieses hier wird mein Beitrag werden. Gestern fertig gequiltet. Nun muss ich mich beeilen mit dem zweiten Teil.

Dienstag, 11. April 2017

Ausflug

Wie Ihr vielleicht wisst, ist unsere Kleine für ein Jahr in London. Nun wird dieses Jahr etwas verkürzt. Also haben wir kurz entschlossen einen Tripp nach London gemacht. Gelandet sind wir dieses Mal hier:
 Der erste Nachmittag führte uns in die Westminster Abbey. Wir haben wirklich den ganzen Nachmittag gebraucht. Für den schönen Garten, der dazu gehört, war kaum noch Zeit.

Natürlich waren wir auch im Harrod's und haben neben den herrlichen Jugendstilräumen auch diese hübschen Backwaren bestaunt.
 Die St.Pauls Kathedrale haben wir am nächsten Tag besucht. Wunderschön. Natürlich mussten wir auch bis hoch hinauf. Ganz schön anstrengend war das, aber der Blick war toll.
 Da wir alles sehr ausgiebig anschauten, war die Tower-Bridge erst am nächsten Tag dran. Auf dem Bild habe ich eine ganze Zeit gewartet, bis mal ganz wenig Leute durch das Bild liefen. Ganz spannend auch der Blick von oben durch das Fenster im Fußboden.
Man sind die aber klein!

Ein Kunstmuseum haben wir auch besucht "Tate modern". Na ja, über Kunst und Geschmack lässt sich streiten. Aber der Ausblick war toll.
Vom Tower habe ich keine Bilder gemacht. Es waren einfach zu viele Leute unterwegs. Aber es war sehr interessant
Ein bisschen shoppen musste auch sein, schließlich war ein Geburtstagskind dabei. Dabei habe ich dieses Fenster fotografiert.
Nun müssen wir erst einmal alle Eindrücke verdauen. Es war ein sehr schönes Wochenende mit wunderbarem Sommerwetter.






Montag, 3. April 2017

Prag

Am Samstag waren wir in Prag zum Patchworkmeeting der Tschechischen Gilde. Ich war das erste Mal dort. Aufgefallen ist mir, das sehr familiäre entspannte Treffen. Es war richtig nett. Die Quilts waren sehr schön und vielfältig. Natürlich gab es auch zahlreiche Stände. Bei meinem Lieblingslinealhändler (Silesian) sind wir lange hängen geblieben. Es war so schön, die beiden, die ich nur aus dem Netz kenne, persönlich kennen zu lernen.Von ihrer Herzlichkeit war ich total überrascht. Wir werden sicher das Eine oder Andere gemeinsam aus der Ferne zusammen nähen. Liebe Grüße von hier nach Polen!
Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Streifen und Innenbereich