Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2011 angezeigt.
Der "Hundertwasser" ist gestern nicht so arg gewachsen. Dafür gab es genug zu erzählen. Aber im Anschluss an unser gemütliches "Nähschwatzen" habe ich noch ein wenig gesponnen. Pflaumenbaumrinde gefärbte Wolle mit Seide und Locken vom Gotlandschaf kam aufs Spinnrad.
Und das ist sie nun vor dem Entspannungsbad:
Etwas ganz Neues habe ich mit dieser "Wolle" ausprobiert. Es ist nämlich keine. Ganze zwei Wochen spinne ich nun schon an diesem Knäuel. Gestern war ich fertig. Es sind 210g geworden und wenn ich mich nicht verzählt habe, sind es auch so viele Meter.Und was ist das?
Das ist Milch! Genauer gesagt Milchproteinfaser. Vom Griff ähnelt sie sehr der Seide. Unglaublich weich und anschmiegsam. Ein Probestück ist schon gestrickt. Jetzt brauche ich noch mal so viel, damit ich was Gescheites draus machen kann.

Fotokissen

sind im Moment gefragt. Bis nächste Woche brauch ich mal wieder zwei. Eine Idee aus dem Netz hat mich schon lange angestachelt und so war es denn nun so weit. Den gestrigen Fußballabend habe ich genutzt und schon stehen die zwei fertig da. Es ist wieder interessant, wie die Art des Quiltens das ganze Aussehen ändert. Einmal freies Quilten und einmal Stickmuster aus der Maschine.

Danach hatte ich sogar noch Zeit, an meinem Hundertwasser weiter zu arbeiten. Schließlich soll das Teil ja nächste Woche fertig sein. Aber das Patchen nimmt so viel Zeit in Anspruch. Ich freue mich aber schon auf das Quilten und Sticken.
Ich hoffe, Ihr hattet auch so ein schönes, ruhiges Osterfest. Das Wetter war ja so schön wie lange nicht mehr. Samstag waren noch ein paar Restarbeiten der Woche zu erledigen. Da man sich beim GPS-messen kaum dreckig macht, habe ich erst mal meine neue Tunika in den Wind gehängt.
Der Rest der Zeit war wirklich für die Familie reserviert. So haben wir einen schönen Ausflug gemacht und diese Tiere hier besucht
Die gab es im Meeresaquarium in Zella-Mehlis zu bestaunen. Leider sind nicht alle Bilder so gut geworden.
Nun hat uns der Alltag wieder und heute Abend auch die Nähmaschine. Zwei Kissen müssen bis nächste Woche fertig sein und mein Hundertwasser-Exponat auch. Also dann...

Ein schönes Osterfest

wünsch ich Euch allen.  Ich habe es mal wieder nicht geschafft, Karten zu schreiben. Seid mir nicht böse. Darum sende ich meine Grüße an alle, die mich kennen, meine Verwandten, Freunde und Bekannten, hier, in Potsdam und Umgebung, im Harz und im Thüringer Wald. Erholt Euch gut und lasst die Seele baumeln.
Dieses Kissen wird ein bisschen romantisch. ich habe mal wieder quilten geübt. Eigentlich wollte ich die Linien aufzeichnen. Aber nach der ersten Rundung habe ich es aufgegeben. Nun ist alles etwas ungleichmäßig - eben "Freihand". Ein Bild wie bei einer Longarm kriege ich sowieso nicht hin.
Dann habe ich vorgestern ja noch gesponnen. Der zweite Strang kam in das Entspannungsbad. Mittag bin ich bald vom Glauben abgefallen, als ich die Wolle sah. Der weiße Faden hatte eine schmutzig grau-rosa Farbe angenommen. Der erste Strang war blütenweiß geblieben. Gibt es sowas? Ich habe alles probiert, keine Besserung. Jetzt werde ich den Rest der farbigen Wolle navajo-verzwirnen und getrennt waschen. Ich bin sauer.

Utensilo

Nun neigt sich die erste Auftragsarbeit ihrem Ende zu. Das Baby-Utensilo ist fertig. Eine klitzekleine Kleinigkeit ist noch zu machen. Auf den Mittelstreifen werde ich heute noch zwei durchsichtige Täschchen anbringen für Notizzettel, Bestellzettel vom Arzt oder sowas. Bin gespannt, ob das Teilchen der jungen Mutti gefällt. Nun muss ich nur noch die Kinderzimmergardine umnähen, dann geht das ganze Paket zur Post. Der Osterhase wird es dann rechtzeitig abliefern - will ich doch hoffen.
Dann ist gestern noch diese Wolle vom Spinnrad gehüpft:
Merino, dick/dünn versponnen, verzwirnt  mit norwegischer Lammwolle
Im Moment nimmt sie ein Bad an der frischen Luft.
Im Moment bin ich noch mit Auftragsarbeiten "blockiert". Gestern habe ich am Utensilo gebastelt. Heute wird es wohl fertig. Eigentlich wollte ich auch ein Bild zeigen, aber damit warten wir bis morgen.
Am Abend habe ich meist gesponnen. Eine Tüte pflanzengefärbte Merinowolle, die eigentlich aufs Filzen wartete, wurde verarbeitet. Das Ergebnis wurde weit besser, als ich gedacht hatte, ganz weich und fluffig. Jetzt warte ich nur noch auf mein neues Buch und dann wird die Wolle verarbeitet.Es ist nur dieses Strängchen.

Ausprobiert habe ich auch Milchproteinfaser. Ich kann nur sagen, das ist eine Wucht. Macht nur viel Arbeit und ist wunderschön. Bilder später.
Es gibt Momente, da hat man gleich einen Namen für das, was man gerade fabriziert. So war es bei mir gestern. Pünktlich vor Ostern wurde "Karl-August" geboren.
Seine Schwester oder Frau muss erst noch "kreiert" werden. Sieht er nicht putzig aus? Und schwer ist er auch noch, denn in seinem Bauch ist eine Tüte mit Split versteckt. So hält er es auch bei ein wenig Wind vor der Haustür aus.
Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende!

Auflösung

Das Babykörbchen ist fertig. Leider habe ich zum "Anprobieren" nur meinen eigenen Korb von vor vielen Jahren. Da ist keine Himmelstange mehr dabei. Aber mit etwas Fantasie kann man sich das Ganze ja vorstellen. Eine Decke habe ich auch noch dazu gemacht. Sieht einfach schöner aus. Wenn ich mal ein Enkelchen bekomme, und im 5-Jahr-Plan steht das drinne, kann ich mich richtig austoben. Ach das wird toll. Kein Streß mehr und nur die schönen Seiten der kleinen Racker.
Jetzt freut sich erst mal meine Cousine auf ihr Enkelchen.

Darf ich vorstellen: eierlegendes Huhn Nr. 2 noch ohne Ei
Es ist am Samstag enstanden und hat noch eine Freundin in Meura im Pferdehof.
Da gestern so schönes Wetter war, habe ich gleich meiner Wolle ein Entspannungsbad gegönnt. Hier seht ihr nun die Ergebnisse der letzten Wochen, brav nebeneinander auf dem Trockner.


Ich freue mich schon auf die frisch geschorene  Wolle. Man glaubt garnicht, was das für ein schönes Gefühl ist, seine Hände tief in die Wolle zu vergraben, den Fasern zu folgen und zu sinnieren, was das wohl alles werden könnte. Also falls noch jemand Wolle hat....
Eigentlich dürfte ich Euch das Bild nicht zeigen. Der Vogel wollte einfach nicht stille halten. Aber er ist so schön, so schön doof. Vielleicht hält er aber heute Nachmittag stille.
Na, was ist das?  Auflösung demnächst.
Rein patchworktechnisch kann ich vom WE nichts berichten. Bin immernoch am Räumen. Aber, ein Ende ist in Sicht. Und da diese Woche meine gute Schwiegermama kommt und meinen Berg Bügelwäsche verkleinert, kann ich auch mal nähen. Ein Babykörbchen muss benäht werden, dazu ein Utensilo und eine Gardine. Und obendrauf kommt noch ein Kissen für das Körbchen. Das sind die Pläne für diese Woche. Ohne Plan geht rein garnichts.
Am Wochenende habe ich noch ein bisschen am Spinnrad gesessen. So zwischen 22 und 24 Uhr war ich dort zu finden. Nach guter Vorbereitung ist dies vom Spinnrad gehüpft:


Pflanzengefärbte Wolle von der Wolllaus verzwirnt mit einem gekauftem Beilaufgarn. Hier paart sich Kuscheliges mit Wärme. Mal sehen, was ich daraus mache.
Ich wünsche Euch eine kreative Woche!

Nachlese Modenschau

Bevor ich nachher ein Bild vom Wochenende einstelle, möchte ich Euch die Bilder von unserem Kunsttag nicht vorenthalten. Ihr könnt den Beitrag unter folgendem Link abrufen: Video Mit etwas Geduld seht Ihr dann im Mittelteil einige Ausschnitte vom Kunsttag. Die Reporter waren auch bei Ellen, Kathrin und mir. Die Modenschau seht Ihr im Zeitraffer, denn so schnell sind wir selten!