Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2014 angezeigt.

Upps

da war doch noch einer fertig zu machen. Bevor ich mich gestern wieder den Gardinen widmete, musste ich den noch fertig machen. Da es mein Lieblingskalender ist, habe ich ihn auch aufwändiger bearbeitet. Das sieht man dann hoffentlich auch. Heute werde ich dann hoffentlich mit der Gardine fertig. Eine ganze Woche habe ich mich mit ihr gequält. Käseleinen ist eben ein teuflisches Zeug beim Nähen.

Es wird kalt

morgens müssen wir fleißig kratzen und beim Arbeiten draußen kriecht die Kälte mittlerweile ganz schön die Beine hoch, sind die Finger steif und der Computer erkennt sie nicht mehr als Finger. Die Ohren verstecke ich nun schon wieder ein paar Tage unter der Mütze. Will wohl heißen, der Winter naht. Also sitze ich abends, wenn mein Nähprogramm zu Ende ist strickenderweise auf dem Sofa.Dies Woche hab ich schon drei Mützen geschafft. Eine vierte, die bringt dann der Weihnachtsmann meinem "Sofanachbarn", ist angefangen. Ob er wohl merkt, dass dies keine Mütze für den Weihnachtsmarkt ist?

Bald ist es soweit

Gestern hab ich den Wagen fertig gemacht. Nun können wir ruhig abwarten, bis das Kleine da ist. Alles ist vorbereitet.

Wenn Mützen auf Reisen gehen

brauch ich Nachschub. Also hab ich die Autofahrten am Wochenende genutzt und fleißig genadelt. Wolle hab ich ja genug und kalt wird es bestimmt auch noch. Da sind die beiden Schönheiten. Die Dritte trocknet erst noch ein wenig. Beide sind aus handgefärbter Merinowolle und ganz weich und warm. Wie lange werden sie wohl bei mir bleiben? Am Wochenende sind die ersten Märkte für mich. Ihr findet mich in der Oberkirche in Arnstadt am Samstag und am 1. Advent in Orlamünde bei der Kemenate.

Noch ein kleiner Nachtrag zum Thema Färben. Im Sommer hatte ich ein paar Knäul Merino/Seide gefärbt im langen Farbverlauf. Sie sind schon alle adoptiert. Aber hier könnt Ihr sehen, was daraus geworden sit.

Maritim

geht es bei mir schon eine Weile zu. Nun hab ich mich mal mit Siebdruck ausprobiert.

Neu

Die neue Wolle strickt sich so toll. Da musste ich gleich noch eine stricken.

Die Ergebnisse von gestern

Mütze fertig, Strümpfe für Nachbarin und Enkel gestrickt, genäht. Ist doch recht erfolgreich gewesen der Abend.Die Wolle vom Wochenende ist auch trocken. Sie verstrickt sich wunderbar (Mütze)

Am Wochenende

bzw. am Sonntag habe ich gefärbt. Es soll für dieses Jahr das letzte Mal gewesen sein. Schauen wir mal. Aber nachdem Zitron noch einmal ein neues Färbegarn heraus gebracht hatte, konnte ich nicht anders. Nun habe ich diese Wolle in drei verschiedenen Stärken im Angebot, von 300 m LL bis 100 m LL auf 100g. Sie ist so weich, dass gestern gleich der erste Strang (100% Schurwolle Merino 19micron) auf meine Nadeln gehüpft ist. Morgen könnt Ihr dann das Mützchen bestaunen. Heute gibt es erst einmal einen wirklich kleinen Blick auf die Wolle. Was Ihr seht ist 1/10 des Gefärbten.
Diese Mütze ist für meine Herrenkollektion. Sie zieht nun in meinen Shop ein. Schließlich wollen die Herren auch keine kalten Ohren.

Frustabbau

manchmal muss man seinen Frust auch öffentlich abbauen. Bei mir muss das jetzt sein. Ich könnte heulen, jetzt. Das ist bei mir seltenst! Seit ein paar Jahren brauche ich am Computer und für Handarbeiten eine Brille. Das wirklich teure Stück ist bei mir in sehr guten Händen. Nicht ein Kratzer ist darauf und ich trage sie im Haus immer. Seit letztem Jahr habe ich auch eine für draußen, für die Arbeit und zum Autofahren, auch Gleitsicht. Vermesser machen ihre Arbeit kaum noch mit Bandmaß und dgl. Auch hier ist der Fortschritt schon lange eingezogen. Mittlerweile steht der Vermesser an hochspezialisierten Tachymetern und bedient daneben einen Feldcomputer. Beides zusammen hat so ca. einen Wert eines Mittelklasseautos. Beim Optiker hatte ich gesehen, es gibt bei seinen optischen Geräten Okularaufsätze für Brillenträger, damit diese nicht zerkratzt werden. Ich habe mich gekümmert einen solchen Okularschutz für unser Messgerät zu bekommen. Die Firma Leica bietet das jedoch nur für ihre Mikro…

Mütze

schon im Krankenhaus habe ich dieses T
eil beendet. Gestern kam nun die Bommel drauf. Dazu war ich gerade noch in der Lage, nachdem wir, den Bauch vollgeschlagen, vom Inder kamen. Unser Geburtstagskind, das Jüngste, zählt nun schon schöne 17 Lenze. Wie doch die Zeit vergeht.

Warum tu ich mir das an

frag ich mich manchmal. Schon lange geistert der kleine Quilt in meinem Kopf herum. Die Streifen liegen schon eine Weile hier genäht. Gestern, so richtig konnte ich mich mit den neuen Gardinen nicht anfreunden, war es so weit. Da hab ich mir was eingebrockt. Unterschiedliche Bäume sollen zusammengenäht werden in unterschiedlichen Abständen. Ob das wohl ein gutes Ende findet?

Für meine Kurse am Wochenende

habe ich ein paar Beispiele vorbereitet. Eines davon seht Ihr hier.
Ein anderes Beispiel war schon vor einiger Zeit hier zu sehen. Es liegt im Moment im Laden in Weimar (Stoff-Art Weimar).

Weihnachtliches

wird man ja demnächst mehr sehen. Ich habe jetzt schon mal ein paar Weihnachtskalender fertig. Diese wandern nun in meinen Shop. Doch es heißt schnell sein, wer einen haben möchte.

Jetzt muss ich erst einmal noch andere Dinge nähen. Wenn ich nur mehr Zeit hätte....

Mützchen

Diese habe ich letzte Woche genadelt. Die Mädchenvariante ist schon auf den Nadeln. Schade, dass ich noch nicht weiß,  was unser Enkelchen sein wird, aber bald....

Ach

Ich mag es wieder Mützen und Stulpen zu nähen.  Am Nachmittag mach ich gleich weiter. Die Mützen werden in der Steiermark bestimmt schon erwartet.

Weihnachtsnäherei

Ich bin schon etwas in Verzug. Die zwei Wochen in der Klinik fehlen mir. Zum Glück gab es Wochenendurlaub. Da kann man die angefangenen Projekte wenigstens beenden (ein paar).
Dieser ist zum Verkauf bestimmt. Zum Obstmarkt war keiner mehr übrig.