Montag, 30. Juni 2014

zurück aus Berlin

Bin wieder da mit vielen tollen Eindrücken und voller Tasche. Hier mein kostspieligstes Erzeugnis.



Ich hätte mir gern noch mehr gekauft von den Büchern. Aber da wäre das Loch im Geldtäschchen dann doch zu groß gewesen. Na ja, Weihnachten ist ja auch bald.Dann werden es diese Bücher.

Freitag, 27. Juni 2014

Portemaie


Gestern habe ich 4 Stück genäht und ein Täschchen, welches schon wieder fort ist. Zum Ausklang des Tages wurde noch etwas gewebt. Hoffentlich reicht die Wolle. Nachfärben wäre schwierig.

Donnerstag, 26. Juni 2014

Geldtäschchen

Schon lange wurmte es mich, dass ich kein vernünftiges Schnittmuster für ein solches habe. Mit dem gekauften komme ich schlecht zurecht. Jedes Mal könnte ich es in die Ecke donnern. Dabei habe ich es schon oft genäht. Nun habe ich mein eigenes SM und bin sehr glücklich. Alles ist so, wie ich möchte und es ist ausbaufähig und wandelbar. Das Cremfarbene ist das gekaufte SM, das Schwarze meins.


Neues

Heute hab ich mal ein neues Täschchen ausprobiert. Für Stifte, Kosmetik und Krimskrams genau das Richtige.

Mittwoch, 25. Juni 2014

Gekämpft

habe ich gestern mit meiner Kette, die erste ohne Hilfe. Erst hatte ich nur die Hälfte Kettfäden, dann hab ich aus der falschen Richtung gefädelt. Der "Tag" war schon fast vorbei, als ich fertig war. An manchen Stellen scheint sie mir nicht straff genug. Aber damit muss ich jetzt leben. So schnell beim Essen kochen (Pellkartoffeln) hab ich angewebt und für Euch ein Foto gemacht.

Sonntag, 22. Juni 2014

Fertig!

Ein Foto gibt es jetzt nicht. Aber er ist fertig, mein erster Schal,  selber gewebt. Zwei Wochen hab ich gebraucht. Morgen bekommt er Fransen und ein kleines Bad. Ach bin ich glücklich. Sonntag, 23.30 Uhr

Wir weben

Oder besser, ich webe. Kaum zurück aus  Meiningen, sitze ich am Webrahmen.  Viel ist es nicht mehr, dann ist der Schal fertig. So zwei Umdrehungen sind noch auf dem Kettbaum.geübte Weber werden sicher die Gleichmäßigkeit bemängeln. Nun ja, ich übe noch und es kann auch an meiner Kette liegen. Das Garn ist etwas zu elastisch. Es bleibt spannend.

Donnerstag, 19. Juni 2014

vergessen

hatte ich doch glatt diese gesponnen Wolle, die aussieht wie ein Pfirsich. Sie hat auch schon eine Wollpartnerin, handgefärbte Merino mit Seide. Beide zusammen werden, na was wohl, ein Schal.

Montag, 16. Juni 2014

Gewebt und gesponnen

Am Freitag wurde der neue Webrahmen mit einer Kette bezogen.Beim ersten Male nicht so einfach. Ich habe ihn dann zusammengeklappt und eingepackt. Bis gestern hatte ich Sorge, ob ich nun weben kann, alles so lose und so. Während des Fußballspiels ging es dann los. Man kann ja nicht nur so rumsitzen. So könnt Ihr nun die ersten Zentimeterchen sehen.Ich bin zufrieden.

Samstag war der Supergau. Ein Kundin wollte mal Spinnen "fühlen". Spinnrad im Eimer, eine Schraube total abgeschert.Was nun? Ich hab erst mal auf Handbetrieb umgestellt und das erste Mal den ganzen Tag mit einer Handspindel gesponnen.Am Abend dann wurde neue Wolle kardiert und Sonntag mit anderem Spinnrad gesponnen. Die neue Wolle ist der Hammer geworden. Sieht toll aus.

Freitag, 13. Juni 2014

bevor ich mich auf die Autobahn begebe

und nach Meiningen düse, hier mein Gesponnenes von dieser Woche. Merino mit Seide und Perlchen. Hüpft vielleicht auch mal auf den Webrahmen.

Ansonsten, sehn wir uns am Wochenende auf dem Hof der Handwerkskammer zum Kunsthandwerkermarkt?

Donnerstag, 12. Juni 2014

Endspurt

so kurz vor dem Krämerbrückenfest bekomme ich immer Torschlusspanik. Hilfe, ich hab nicht für Jungen oder so. Also hab ich gestern "rangeklotzt". Diese zwei Rucksäcke habe ich geschafft. Als ich dann die neu gefärbte Wolle für meinen Schal gewickelt habe, stellte ich doch fest, wie gut die zu den Rucksäcken passt. Also gibt es ein Kombifoto.

Mittwoch, 11. Juni 2014

Mühlentag

bei Hitze, aber im Schatten ertragbar. Ein schönes Wöllchen habe ich gesponnen. Es trocknet(?) gerade.

Sonntag, 8. Juni 2014

Nun kann ich es zeigen

Mein Geburtstagsgeschenk von Mutti und Schwiegermutti. Ist es nicht ein tolles Teil? Ich bin so happy. Am Freitag wird die Kette aufgezogen. Leider verschliesst sich mir noch der Sinn und Zweck des kleinen Holzteiles, welches dort so einsam liegt. Vielleicht weiss es ja Jemand?

Handarbeitstasche

Am frühen Morgen, wenn alles im Haus noch schläft, kann man gut nähen. So ist sie heute schon fertig geworden. Am Dienstag geht sie wahrscheinlich auf Reisen. Ich finde, diese Taschen werden immer besser. Bei jeder fällt mir wieder was Neues ein.

Mittwoch, 4. Juni 2014

Eigentlich

wollte ich heute ein anderes Bild zeigen. Aber der Karton ist noch zu. Ihr dürft also noch warten. Ich auch. Nun zeige ich Euch eben meine neusten Färbereien. Ich habe für bestimmte Projekte gefärbt und ein bisschen rumprobiert. Manche Färbung hat dabei auch 4 Hände benötigt. Das Ergebnis ist aber schon ganz gut. Fasziniert bin ich aber immer wieder, wenn ich sehe, wie die gleiche Farbe, gleiche Konzentration auf unterschiedliche Zusammensetzungen wirkt.
Die neue "Seidenstraße", 65 Merino extrafine  mit 35 %Seide im Farbverlauf gefärbt, erinnert mich an Meloneneis
Leider ohne Bild der passende Kammzug. Die Abbindefäden des Kammzugs aus Merino mit Seide (Lacegarn) hatten richtige Knallerfarben.

High Twist, Merino extrafine mit Seide, ein Traum von Garn, dieses Mal nicht für Socken
Ich wünsch Euch einen schönen Tag. Ich geh dann mal arbeiten, leider.

Dienstag, 3. Juni 2014

Tadaaa

und wieder ist ein Rucksäckchen fertig. Ich habe schon aufgehört zu zählen. Es sind schon einige. Aber da bald wieder Markt ist (am Pfingstmontag zum Mühlentag in der Heiligen Mühle Erfurt) und nächste Woche Krämerbrückenfest, muss ich mich sputen. neue Gardinen und auch ein Kinderquilt sollten schon noch fertig werden.

Montag, 2. Juni 2014

Ich hab da mal

gestrickt. An der Kunstschule habe ich mir vor ein paar Wochen ein tolles Buch angeschaut. Darin war u.a. ein Bild mit einer Frau, welche eine Weste anhatte und dazu einen Schal hielt. Das Muster konnte man nicht so genau erkennen, aber gefärbt war beides im Ombre-Stil und wunderschön. Das hatte ich immer vor meinem geistigen Auge. Also habe ich einen Schal gestrickt und diesen nach einigem Probieren gefärbt. Und hier ist mein Goldstück. Hoffentlich kann man die Farben gut erkennen. Inzwischen trocknet auch die andere gefärbte Wolle auf der Leine. Ein paar richtig schöne Knaller sind darunter. Sie werden mich nach Meiningen begleiten und dort auf den Webrahmen hüpfen. Es ist ein neues Material, ganz zarte Merinowolle mit Seide,einfach ein Traum für jeden Hals oder für die gaaaaanz Kleinen. Für die muss ich noch färben. Ich brauche noch was ganz zartes zum Stricken. Ich werde wieder Omaaaaaa!