Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2012 angezeigt.

Inspiriert

oder auf den Weg gebracht hat mich Regina. Nun ist der kleine Quilt fertig. Meinem Mann hat er ohne die neuen Sachen besser gefallen. Aber das mit dem Gefallen ist ja sowieso so eine Sache. ich hoffe nur, dass die neuen Besitzer ihn nicht entsorgen und er einen schönen Platz bekommt.

Spinnabend

sollte gestern nicht sein. Aber wenn man erst nach 20.00 Uhr nach Hause kommt, fällt es selbst mir schwer noch in den Keller zum Nähen zu gehen. Der Stoff musste also warten. Dafür wurde neue Wolle fertig, ganz flauschige. Sie hängt nun schon auf der Leine, ist aber noch nicht fotogen. Also die andere aus dieser Woche nun im Bild. Erratet ihr was daraus wird?

Modern

oder einfach nur blümerant, wie meine Freundin Franziska sagen würde. Ich weiß nicht. Eigentlich sollte es ganz anders aussehen. Geplant ist ein kleiner Quilt zum Einzug in ein neues Haus. Was ich so gesehen habe, sind die zukünftigen Bewohner sehr modern in ihrer Einrichtung, also was modernes. Doch auf einmal habe ich hier was geändert und da und nun? Fertig ist es noch nicht. Aber ist das modern? Kann man das verschenken?

Post

kam heute gleich mehrfach. Erst ein Brief von Katrin mit einem schönen Tauschstoff  und ein paar schnuckligen Kleinigkeiten. Dann kam ein Riesenpaket mit Stoff. Mir juckt es in den Fingern!!! Weihnachtsstoffe, Fusion von Kaufmann und Wachstuch. Schaut nur mal:
Von dem Wachstuch werde ich sicher bei Dawanda etwas einstellen. Der Weihnachtsstoff bleibt in der Werkstatt und bei meinen "Damen".
Ich bin dann mal sticheln....


Nachtrag Farbspiele

So langsam ist der Wollberg trocken geworden. Einige Stränge durften mit auf die Fotos. Die anderen könnt Ihr dann morgen in Neckeroda sehen. Bin gespannt, wie sie ankommen. Dort gibt es ja immer sehr viel schöne Wolle. Aber falls hier jemand Interesse hat, heute sind noch alle da.....



Genäht habe ich auch. Eine Flickenhexen-Buchstabenkette wird morgen mein Zelt schmücken. Da weiß dann jeder, wer dort drin steht. Auch eine Windel habe ich angefangen. War gar nicht so einfach, mit zwei Maschinen gleichzeitig zu arbeiten.

Farbspielereien

Nun habe ich zwei Abende bis in die Puppen gefärbt. Ich hatte das mal wider nötig. Eigentlich wollte ich Sockenwolle färben. Aber dann bin ich umgeschwenkt auf Kombifärbungen. Was das ist? Ich mag es, wenn ich gleiche Farben bei unterschiedlichen Wollen habe. In diesem Fall Merino in Kombination mit einem Bouclegarn aus Merino und Maulbeerseide. Beides absolute Luxusgarne, wie ich finde. Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon Halswärmer, Mützen, Babysachen. Durch den Seidenanteil nimmt die Bouclewolle die Farbe nicht so gut auf. Daher sind die Farben heller. Das stört mich aber gar nicht.

Auch ein neuer Strang Artgarn ist fertig und gewaschen. Bin noch am Überlegen, ob ich ihn schnell verstricke oder einfach nur so mit nach Neckeroda nehme.



Decke Nr. 3

Nun ist die 3. decke auch noch fertig. Jetzt muss ich erst einmal wieder etwas anderes machen.


Eine neue Mütze ist auch fertig, wie immer handgesponnen und gestrickt. Sie ist ganz schön dick. aber es wird ja auch wieder Winter, obwohl man das fast nicht glauben kann bei diesen Temperaturen.

Diese Woche schaffe ich bestimmt ganz gut. Habe gehört, es ist Fußballwoche (grausig).

Fahrradtour und neue Kinderdecke

Zuerst natürlich Nachrichten vom Enkel. Mutti und Kind sind daheim und so langsam spielt sich das neue Leben ein. Hier ein Bild aus der Klinik: Gustav
Da ich gestern sturmfrei hatte, habe ich die Zeit genutzt, um in meinem angenehm kühlen Keller zu nähen. Zwei Wagendecken habe ich genäht. Eine ist gestern noch fertig geworden. Die andere habe ich heute morgen zwischen 5.30 und 6.30 Uhr fertig gemacht.


  Auch eine neuer Halsschmuck ist entstanden. Angenehm auch bei diesen Temperaturen zu tragen. Wie ihr seht, bin ich bei den letzten Vorbereitungen für das Färber- und Handwerkerfest am Samstag in Neckeroda. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

Auch mein Fotoapperat ist wieder da (Töchterchen natürlich auch). So kann ich Euch ein paar Bilder vom Urlaub zeigen.


Endlich

ein vernünftiges Bild von der Decke. Sie hat meinen Kindern gut gefallen. Na und da ist Oma stolz.

Auch kann ich Euch ein Bild von meiner neuen Wolle zeigen. Merino mit Sariseide und Metallgarn.


Nachtschicht

war gestern. Schließlich kann ja Gustav nicht ohne Wagendecke spazieren fahren - ohne Wagendecke von Oma natürlich. Also musste ich gestern den Tag etwas verlängern. Die Nacht war schrecklich kurz. Das Ergebnis lässt sich aber sehen. Leider sind die Bilder viel zu dunkel und ich habe keine Idee warum. Na wenn die Sonne heute Abend scheint, versuche ich die Decke noch einmal zu fotografieren bevor ich in die Klinik fahre.

Hallo Baby!

Hier ist nun unser Enkelchen Gustav. Ist er nicht schön. Die ganze Zeit hat er geschlafen. Ich konnte ihn nicht mal auf den Arm nehmen. Was für ein glücklicher Tag.

Gustav ist da !

Heute morgen ist unser Enkelsohn auf die Welt gekommen. Mutti und Kind sind wohl auf. Leider kann ich Euch noch kein Bild zeigen. Es kommt aber bestimmt noch heute, denn nachher fahren wir gleich hin. Vor Aufregung habe ich gar nicht gefragt, wie groß und schwer. Also habe ich noch mal angerufen und den kleinen Gustav wohl erschreckt. Hat der ein Stimmchen!!! Also er ist 51 cm groß und 3300g schwer.
Also wenn Ihr mich jetzt sehen könntet:
total neben der Rolle, aufgeregt, stolz und glücklich.

Guck nur hin

ich bin wieder da. Die vielen Fahrradkilometer haben keine Spuren hinterlassen. Na ja, vielleicht bin ich jetzt etwas mehr fit. Es war eine sehr schöne, anstrengende Woche. Wir haben viel gesehen. Die Bilder, wenn auch wenige, kommen erst nächste Woche, da die Kamera noch im Urlaub ist. So manches Mal dachte ich: "Das schaffst Du nicht!". Aber es ging doch und gar nicht so schlecht. Aber wer denkt, es gibt nur in Thüringen Berge, der irrt sich gewaltig. Jene, die die Radwege konzipierten, waren darauf bedacht, nur ja keine Langweile aufkommen zu lassen. Zwei Mal hatten wir ganz tolle Unterkünfte, die jeden Groschen wert waren. Leider haben wir auch zwei Mal das Gegenteil erlebt, gleiches Geld und wenig Gegenleistung. Bei der letzten Unterkunft in Raben (Fläming) gab es zwar einen Wasserkocher, aber keine Tasse, keine Glas, keine Einkaufsmöglichkeit. Eine ganz verdutzte Wirtin gab es dafür- wozu braucht ein Radler Trinken?
Es gab auch besonders hilfsbereite Zeitgenossen im be…

Letzte Etappe

Schlussetappe im Regen

Von den 80 Kilometern die wir heute gefahren sind, waren 60 im Regen und auf den letzen 20 kam dann langsam die Sonne raus. 500m vom Ziel entfernt hatte ich noch einen Platten. Wir waren 15.00 Uhr am Ziel.

Etappenziel: Potsdam
Tageskilometer: 80 km
Gesammtkilometer: 420 km