Direkt zum Hauptbereich

Markttage

kommen jetzt in schneller Reihenfolge. Letztes Wochenende war Zunftmarkt in Saalfeld. Dass es dort recht zugig sein kann, haben wir schon vor zwei Jahren gemerkt. Da flog uns unser Zelt um die Ohren. Dieses Mal hat mein Mann alles mit schweren Steinen befestigt. Zum Glück! Am Samstag wehte wieder ein stürmischer Wind und manch Markthändler oder Handwerker musste seine Habseeligkeiten wieder zusammen suchen. Ich stand ja an einer schönen Kirche. Aber ansonsten war der Platz wohl der letzte (oder das Letzte?) in einer Reihe. Manch Besucher wusste gar nicht, dass in dieser Ecke noch jemand zu finden war. Doch die, welche uns fanden waren interessiert, nett und manchen werde ich wohl zum Kurs wiedersehen.Schöne Dinge sind halt ansteckend.

Nebenbei hab ich gesponnen. Ganze Zwei Tage gesponnen und 150 g Wolle sind es geworden. Ganz schön mühseelig, meinte so mancher. Doch meine schicke Wolle vom "Atelier Zitron" lies mich selber nicht in Ruhe. Und so habe ich noch ein Paar Socken angeschlagen. Sie werden ganz hübsch und stachelten so manche zum Nacharbeiten an.


Kommentare

Kommentar veröffentlichen