Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2012 angezeigt.

Fertig

ist das Kissen. Nun fehlt nur noch ein Schmusetuch. Das wird schon der dritte Anlauf. Meine Maschine spinnt zur Zeit.

Ein kleiner Italiener

wird diese Woche ein Jahr. Nun muss ich mich sputen, ein Kissen für ihn fertig zu bekommen. Er liebt Motorräder, habe ich gehört. Also gibt es nun dieses auf ein Kissen.


Mein erstes "OMA-Projekt" ist fertig. Die Knöpfchen fehlen noch. Ich denke, ich werde kleine Drücker nehmen. Da gibt es ganz hübsche.
Das zweite OMA-Projekt ist auch schon angenadelt. Dieses Mal mache ich einen Schlafsack. Bilder kommen erst, wenn es sich lohnt.

Frühling lässt sein blaues Band

ach ne ein buntes Quiltchen, wieder flattern durch die Lüfte...
So ging es meinem Quilt, als ich ihn gestern noch schnell fotografieren wollte. Den ganzen Tag über hatte ich keine Zeit, die Sonne zu nutzen und dann kam auch noch Wind. Aber schön ist er trotzdem und ich bin ganz glücklich.

Auch neues Garn ist entstanden. Eines hat vom Spinnrad weg gleich den Besitzer gewechselt.  Corespun aus Merino, Seide, Bambus und manchmal ein paar Löckchen vom Schaf mit dem unaussprechlichen Namen.


Mein Babyjäckchen ist auch fast fertig. Ich stehe nun vor der Frage:"Wie mache ich die Knopfleiste, links oder rechts?"  Was würdet Ihr machen?

Fast fertig

und hundemüde bin ich. Es fehlen noch 2m * 0,1m quilten und das Binding. aber wenn man Sachen annäht, die dort nicht hingehören, sollte man aufhören, so geschehen letzte Nacht gegen Mitternacht. Aber er wird schön und das entschädigt. Fotos gibt es erst am Montag.
Gestern habe ich nun den Rosenquilt zusammengebastelt. Man hab ich geflucht. Erst war es hier zu knapp dann da.Dann mußte der Streifen auf der Rückseite verbreitert werden. Doch nun ist alles geheftet, die ersten Blumen gequiltet.

Heute muss ich damit fertig werden. Wird wohl ein langer Tag. Morgen ist das Binding dran. Ich nehme an, ich brauche drei Stunden bis ich es per Hand angenäht habe. Immerhin sind es etwas mehr als 7 Meter. Am Samstag ist dann Tag der Künste in unserer Zentralklinik und da möchte ich ihn an einen besonders schönen Platz hängen. Sehen wir uns?

Nach 4 Stunden

quilten und zwei Stunden Binding annähen war die Katzendecke fertig. Es hat dieses Mal alles geklappt. Die Quiltlinien sind ordentlich, auf der Rückseite sind keine Beulen oder Falten. Ich bin glücklich.
Nun kann ich mich heute an die Rosendecke schmeißen. Auf der Rückseite muss ich noch einen farbigen Streifen einarbeiten. Das peppt das Ganze immer noch mal auf. Und dann quilten. Die Frage ist nur:"Mäandern oder Blumen quilten?"

Nun ist wieder halbwegs Ordnung in meiner Werkstatt. Neue Arbeitstische sind eingezogen. Das heißt dann immer, alles ausräumen, neu ordnen. Es ist ein ganz neues Arbeitsgefühl jetzt und macht richtig Spaß, wenn man nicht so beengt sitzt. Gestern habe ich gleich mit dem Quilten der großen Decken angefangen. Kurz vor Mitternacht mußte ich mich richtig losreißen.
Aber auch ein kleines Täschchen ist fertig geworden. ganz niedlich ist es. Wie man sieht, kam mein Lieblingsstoff zum Einsatz.

Verflixt

und zugenäht, habe ich gestern gedacht. Hatten wir doch letzte Woche einen Rosenquilt zugeschnitten. Ein Stöffchen war knapp. Doch wo hatte ich es nur her? Keine Ahnung. Gestern nun fehlte einem Streifen genau 1 cm. 1 cm auf die gesamte Stoffbreite fehlte. 5 Blöcke waren betroffen. Was nun? Ich habe die ganze Werkstatt abgesucht. Jedes Stückchen wurde gebügelt und gemessen. Zum Schluss habe ich die fehlenden 8 Teile aus zwei Teilen zusammen genäht, Patchwork eben. Vielleicht sieht man es nicht, wenn gequiltet ist. Ich habe mir Mühe gegeben, die Streifenfolge genau einzuhalten. Ganz schön schwierig bei Streifen von weniger als 1 mm.
24 Blöcke sind nun fertig und heute kann ich das Vorderteil zusammen nähen.

Eine große Tagesdecke dauert etwas länger. Von 9 Streifen habe ich aber schon 3 fertig. also kann ich Euch das erste Bildchen zeigen.


Neues Artgarn ist auch vom Spinnrad gehüpft. Verschiedene Techniken auf einem Strang sollten es werden. Ob es geglückt ist, das sehen wir erst nach dem Waschen.

Anleitung

es muss auch mal ohne gehen. Habe schon überall gesucht. Finde aber keine schöne Anleitung für gehäkelte Ausfahrgarnituren. Nun habe ich mir selber eine ausgedacht. Schade, dass ich die englischen nicht verstehe. aber die Beschreibungen sind ja alle in Worte gefasst und nicht wie bei uns mit Strick- oder Häkelschrift (auch für Dummchen).
Habt ganz lieben Dank für Eure Wünsche an die werdende Mama und die Großeltern in spe. Es ist alles so aufregend und schön.

Ich kann es noch nicht fassen

und bevor ich Euch Bilder von den letzten Näherzeugnissen zeige, muss ich noch das Allerallerwichtigste in die große weite Welt schreien:
Ich werde OMA! Na ist das nicht toll?! Klar hab ich gleich die Nadeln gezückt und Zeitungen gewälzt und Pläne geschmiedet. Die erste Mütze ist angenadelt. Ich muss noch für diese Größen üben.
So und nun die Bilder vom Wochenende. Am Samstag waren ja gleich drei Kurse. Die Mädels haben schön mit gemacht. Wir haben Blockhäuser genäht und Sterne über Sterne. Und da man dabei auch mal Nähzeug braucht, habe ich mir ein neues Nähutensilo genäht (bitte nicht lachen, zum Einkaufen ist sie wohl zu groß):

Ehrlich, sind die Sächelchen nicht zuckersüß? So etwas muss man halt mal machen. Jetzt kann ich ja andere kleine Sachen nähen..

Nr. 2

So ganz auf die Schnelle entstand gestern Täschchen Nr. 2. Noch immer bastele ich am Taschengriff rum. Doch bei Täschchen Nr. 3 werde ich wohl die optimale Variante gefunden haben. Zumindest vom Aussehen. Kann sein, dass ich mir die Finger verknote.

Vorgesehen hatte ich für gestern Abend etwas anderes. Habe ich auch angefangen und dann weggeschmissen. Anderes lockte zu gewaltig. So war dann gegen Mitternacht dieses süße Täschchen fertig. Ob da genug Stöffchen reinpassen beim Einkauf, wage ich zu bezweifeln. Es ist aber ein Nähtäschchen, gesehen in meiner neusten jap. Quiltzeitung.


Manchmal

haben auch einfache Dinge eine schöne Wirkung. So dieses Paneel von vor ein paar Jahren. Es ist nun mein letztes und ein bisschen schaue ich wehmütig darauf. Der Stoff dieser Serie ist kaum noch zu haben. Ich habe schon überall gesucht. Die nachfolgende Katzenserie fand ich von den Farben nicht so gelungen. Auch das Paneel ist nicht so schön. Bin mal gespannt, wer der neue Besitzer wird. Ein paar Anfragen gab es schon. Nur wird die Decke nicht sehr groß (ca. 140*160) und reicht somit nicht auf ein Bett. Auf das Sofa wäre sie aber gut. Ich werde hinten Flanell nehmen. Das ist schön weich.

Zwischenspiel

Mal dazwischen geschoben habe ich am Freitag dieses Teilchen. Ist doch passend zum Frühling, oder? Nach dem Winter ist vor dem Winter und so bauen wir schon vor. Die Püppi ist schon älter. Ich will ihr noch mal einen neuen Körper machen. Der Kopf war so gut gelungen.

Nachdenklich

hat mich der Besuch eines Kunsthandwerkermarktes auf dem Petersberg gemacht. Ein für mich neuer Patchworkstand war da. Nun geht man ja dort gerne schauen. Was ich gesehen habe, schlug dem Fass bald den Boden aus. Angeboten wurden z.B. eine Tischdecke, 150*150. Diese war aus großen Teilen mit wenig Ideenreichtum und ganz einfach zusammen genäht. Sie war nicht gequiltet. Das Binding mit der Maschine angenäht. Also alles schnell, schnell. Die gute Frau erklärte mir dann was von Designerstoffen, extra in Amerika gekauft usw. Der Preis war mit 150 € total überzogen.  Hinterher habe ich mich geärgert, Ihr nicht ein paar Worte über Qualität und Anspruch an die eigene Ware gesagt zu haben. Ich versuche meinen Kunden auf Augenhöhe zu begegnen. Das heißt für mich, Qualität, gute Beratung, dem Warenwert entsprechende Preise und vor allen Dingen, nehme ich meine Kunden ernst und erzähle keine Märchen. Hat die gute Dame gedacht, wir leben hier auf dem Mond oder haben eine kleiner Gehirnmasse? Man,…
Gestern hatte ich ein bisschen Zeit. Nun trocknet die erste neue gefärbte Wolle. Bilder davon gibt es dann am Montag. Die letzten Stulpen des Winters sind gestrickt. Sie sind jetzt mein.


Und auch ein neues Täschchen wartet auf eine Trägerin. Eine große Kosmetiktasche zum verreisen ist in Arbeit. Leider ist die Beschreibung auf norwegisch. So quäle ich mich mit dem Schnitt und weiß jetzt schon, dass ich diese Tasche nicht noch einmal nähe.

Rückseite

erste Socke

Die erste Socke aus meinem neuen Garn ist fertig gestrickt und gewaschen. Faste sich das Garn auf der Kone noch recht fest an, ist es nun ganz kuschelig und weich geworden. Ein wunderschönes Strumpfgarn und sogar ungefärbt ein Hingucker. Nur muss mein Fuß vielleicht noch etwas wachsen. Es ist eine große 40 geworden.

Heute geht auch ein Paket auf Reisen an Elke. Die beiden Quilts sind nun fertig und auch das Blüschen kann nun lustig im Wind flattern. Viel Spaß damit.