Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2011 angezeigt.
Am Wochenende haben 10 Frauen in Neckeroda fleißig diskutiert und Pläne aufgestellt. Nun kann man nur hoffen, dass bei so viel Frauenpower unser Netzwerk auch so richtig in Schwung kommt.Am Nachmittag hatte ich netten Besuch zu einem Patchworkkurs. Da es eine Malerin war und die Chemie gleich stimmte, werden wir wohl in Zukunft ein paar Projekte gemeinsam starten. Man darf gespannt sein. Jedenfalls habe ich für diesen Kurs als Anschauung am Freitag noch eine Tischdecke angefangen. Da paarte sich dann Schnellschneidemethode mit akkuratem Nähen und gestern wurde sie fertig, die Decke nach dem Buch "Blumenpatchwork".

Ja auch die zweite Decke ist nun fertig. So kann ich jetzt jeden Tag eine Reihe Blöcke für die Geburtstagsdecke nähen. Im Moment sind die Blöcke der ersten Reihe fertig und das war ganz schön viel Arbeit.

Wenn der Postmann klingelt

bricht manchmal eitle Freude aus. So sieht es jetzt bei mir aus:

Ach ich freu mich.
Nun habe ich endlich eine Entscheidung getroffen. Ein Blumenquilt in freier Schneidetechnik wird meine Mutti bekommen. Der Quilt aus dem Buch "Blumenpatchwork" hat es mir schon länger angetan. Gestern habe ich die ersten 2 Blöcke genäht - so als Test, ob die Farben passen. Ich glaube, ich brauche ca. 100 Stück davon und noch einmal eine ähnliche Menge eines einfacheren Blocks.

Leider ist das Foto sehr unscharf. Ich hätte wohl meine Brille aufsetzen sollen. Zu einem anständigen Fotoapparat habe ich es immer noch nicht geschafft.
Unser Miniquilt nach einer Idee von Janome ist zumindest vom patchen aus gesehen fertig. Nach den Ferien werden wir uns mit der Verschönerung beschäftigen.

Also das Fotografieren war gestern wirklich nicht mein Ding.
Wenn ich denn so beim Zuschneiden bin, werden es immer ein paar Teile mehr. So war es gestern nicht verwunderlich, dass ich die Zeit der Fußballübertragung einer neuen Mütze gewidmet habe.

Heute Abend werden wir wieder an unserem Miniquilt arbeiten. Zumindest was das Top angeht werden wir damit wohl ferig. Dann muss ich mich langsam mit einem Geburtstagsquilt beschäftigen, denn das Datum rutscht bedenklich näher. Und ich komm mal wieder nicht zu Potte, weil ich zu lange gewartet habe. Die Richtung weiß ich schon, aber welche Stoffe? Er soll auf eine grüne Ledercouch passen. Vielleicht sollte ich auch mal in freier Technik arbeiten. Maria wüßte sicher sofort, was sie machen würde.
Ach Ihr wartet sicher schon auf den heutigen Blogbeitrag. Es ging nicht eher, der Stoffvertreter war da und die Bestellung für Herbst/Winter wurde gemacht. ich sag Euch nur- das sind Stöffchen!Vorher habe ich noch das Mützchen (Nr. ?) fertig genäht. Schade, dass es jetzt schon wieder so warm ist. Das Mützentragen hat diesen Winter solchen Spaß gemacht. Ich hoffe, das Mützchen findet bald eine Trägerin.
Also rein nähtechnisch ist bei mir montags immer nichts los. Dafür lief mein Spinnrad ganz munter. Bis nächste Woche will ich so viel rote Wolle zusammen haben, dass daraus eine schicker Pullover wird. Das gehäkelte Teil habe ich kürzlich auf einer französischen Internetseite entdeckt. Es würde wunderbar zu unserer Modenschau im März passen. Es fehlen dann "nur" noch ein Rock und eine Bluse. Diese werden ganz schlicht (oder rustikal?)aus Nessel genäht. Jetzt brauche ich erst einmal Häkelmuster für Blumen mit einem Durchmesser von 20 cm (bei dicker Nadel und etwas stärkerer Wolle). Vielleicht hat ja jemand eine Idee?
Ein Nähwochenende war es nicht. Trotzdem habe ich einiges geschafft. Die Probedecke ist gequiltet. Es fehlt noch das Binding. Für die nächste Modenschau habe ich eine Jacke aus Walk Gr. L genäht. Ich hoffe, es findet sich dafür ein Modell, denn für meinen Wendekreis ist sie etwas eng. Heute muss ich sie noch etwas aufpeppen mit Knöpfen und vielleicht etwas Zierrat. Mal sehen.

Ach und ganz vergessen habe ich, dass es dazu natürlich noch ein Mützchen gibt.
Gestern ging der Mini-Janome-Quilt in die nächste Runde. Nachdem eine paar Gänse ihre Augen bekommen hatten, machten wir uns an die Arbeit. Da die Vorlage uns etwas zu klein war, mussten wir tüfteln um den Gesamteindruck nicht zu gefährden. Nächste Woche steht dann der Rand auf dem Programm. Obwohl Rand hier sicher nicht der richtige Begriff ist.
Viel gibt es heute nicht zu sehen. Das Top der Decke ist fertig. Nun kann ich quilten. Ein paar Markierungsstriche habe ich schon eingezeichnet. Sie werden mir helfen, ein gleichmäßiges Bild beim Quilten zu erreichen. Das hoffe ich zumindest. Aber ob ich nun von dem Muster einen Plaid nähe, weiß ich noch nicht. So richtig spricht es mich noch nicht an. Aber das kann sich nach dem Quilten ja schlagartig ändern. Heue nähen wir jedoch an unseren Miniquilts weiter. ich bin schon gespannt und freue mich darauf. Eine neue Janome 6600 P ist auch schon auf der Reise nach Thüringen und wird bald auf einem Tisch einer Nähfreundin stehen. Ich freue mich auch darüber. Es macht einfach mehr Spaß, wenn man auf guten Maschinen nähen kann und wenn alle ungefähr den gleichen Maschinenpark haben, ist es leichter Neues auszuprobieren und man schafft auch mehr.

Endlich da

ist mein neues Lineal für Kurven. Da meine Mutti bald 70 wird, will ich ihr einen Quilt nähen. Gestern musste ich gleich probieren. Ich weiß aber noch nicht, ob die Blockgröße nicht zu klein ist. Da muss ich noch mal in mich gehen oder morgen meine Patchworkfreundinnen fragen. (Also macht euch schon einen Kopf!)Hier erst mal mein gestern angefangenes Deckchen (Blockgröße 5".

Wieder kein "Fühl"-internet

Es ist wirklich schade, dass Ihr meine neue Wolle nicht anfassen könnt. Ich habe Merinowolle mit Locken vom W...-schaf versponnen. Die Locken sollen nur so zum Schmuck sein. Ich bin ganz verliebt in die Wolle. Was mach ich nur daraus? Für eine Weste brauche ich mehr und wohl auch keine Locken. Vielleicht wird es auch ein Tuch oder etwas anderes zum Überschmeißen oder eine Mütze? Der nächste Winter kommt bestimmt. Habt ihr nicht Ideen?

Fertig

bin ich mit dem Geburtstagsgeschenk. In der Nacht vom Freitag zum Samstag gegen 1.00 Uhr habe ich die letzten Stiche getan. Morgen wechseln ein Kissen, ein Tischläufer und zwei Platzdeckchen ihren Besitzer. Wie ihr sehen könnt, habe ich wieder quilten geübt. Solch kleine Sachen sind wie geschaffen dafür.

Donnerstag

ist immer Patchworktreff in meiner Werkstatt. Gestern waren wir leider nur zu zweit. Krankheitshalber haben einige abgesagt. Gute Besserung also von hier aus! Wir zwei haben aber tüchtig gewerkelt. Nach einer Idee von Janome nähen wir zwei kleine Quilts. Teppichschnitt, Nähen auf Papier, Applikationen, Sticken und Freihandquilten werden gefragt sein. Gut zum Ausprobieren der Maschinen in Bezug auf Zierstiche und Quilten. Es hat großen Spaß gemacht.

In der weiteren Planung steht ein Hundertwasserquilt, ein traditioneller Quilt und viel Applikation mit Freihandquilten. Ich liebe das Freihandquilten und bin jedes Mal erstaunt, wie das Aussehen des Quilts sich dadurch ändert. Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende!

Heute "nur" Wolle

Schade, dass es kein Fühlinternet gibt. Die weiße Wolle ist nach dem Waschen unglaublich weich und flauschig geworden.Nachdem ich gestern ein Top für einen Tischläufer und zwei Platzdeckchentops genäht habe, habe ich mir noch ein "Stündchen" Spinnen gegönnt. Auf dem Rad ist rotes Merino mit Wensleydalelocken. Sieht klasse aus.
meine neuste Errungenschaft zum Einfädeln oder wegfädeln:

Wolle

springt manchaml auch von meinem Spinnrad. Dies war gestern in den späten Abendstunden der Fall. Die weiße mit eingesponnenen Locken brauche ich noch für einen Schal, die rote ist mal wieder eine Kette. Das rote Merinogarn ist mit einem Faden, der aussieht wie Metall, verzwirnt. Ich muss heute bei Tageslicht mal schauen, ob dass Garn zur Geltung kommt.


Vorher habe ich noch zum Test einen Mug Rug aus Seide genäht. Ein Stückchen von der gequilteten Seide gewaschen und was soll ich sagen, die Seide sieht auch ohne Bügeln nach dem Waschen gut aus, wenn sie gut gequiltet ist.

Das war ein schönes Wochenende

Ich habe endlich das Kissen fertig bekommen. Die Rückseite gefällt mir gut.

Vor längerer Zeit habe ich mir eine Anleitung für eine Handyladestation aus dem Internet geladen. Da mir noch ein Geburtstagsgeschenk fehlte, habe ich sie endlich mal ausprobiert. Gleich drei Stück sind entstanden. Eine kleine Änderung beim Nähen habe ich noch gemacht. Ansonsten ist die Anleitung wirklich leicht umzusetzen.

An unserem monatlichen Patchworktreffen am Samstag hieß es Gardinen nähen. Meine erste hängt schon. Es hat Spaß gemacht. Allerdings gab es ein paar Probleme mit dem zu gut klebenden Vlies. Nun habe ich gestern die nächste Gardine genäht. Dieses Mal habe ich Spühkleber verwendet und das ging richtig gut.

Nun ist er fertig

der Halswärmer oder Artgarnschal. Der Hals meines Models ist leider etwas schlank und ich mußte improvisieren. Aber seht selbst. Ich denke, das ist etwas für unsere Modenschau im März.


Vorher war ich natürlich in meinem Nähzimmer. Das Vorderteil meines Auftragskissens ist fertig. Für die Rückseite habe ich mich für Seide entschieden. Dann muss es später zwar gereinigt werden, aber es ist einfach schöner. Dieses Mal habe ich mit einem Seidenfaden gequiltet, den ich mir aus den Niederlanden bestellt hatte. Es ging unglaublich gut. Seide zu verarbeiten, ist ein geradezu sinnliches Vergnügen. Die Kurven gingen so glatt von der Hand. Ich bin immernoch begeistert.

Und weiter geht's

mit Mützen. Nachdem ich gestern dann noch eine Stange Geld im Stoffladen gelassen habe, musste gleich die erste Mütze dieses Jahres genäht werden. Diesmal sogar von Hand bestickt. Für die beiden nächsten Mützen liegen die gestickten Teile schon bereit. Bei Kochprofis und Wallander ließ sich es ganz gut sticken. Jetzt brauche ich sie nur noch zusammen zu nähen. Das Foto-Kissen zum Geburtstag ist auch schon zu 1/3 fertig. Tja und dann habe ich auch noch gesponnen. Zu meinem Artgarnschal soll noch eine Mütze dazu kommen.


Heute habe ich den halben Tag auf den Monteur von meinem neuen Geschirrspüler gewartet. Man kann es kaum glauben, er war nicht richtig zusammengebaut worden im Werk und funktionierte deshalb nicht. Es ist kaum zu fassen. Die Wartezeit habe ich mit Stricken verkürzt. Ein neues Wollcolier wird es, auch Halswärmer könnte man sagen. Bin fast fertig und schon sehr zufrieden. Es könnte zum Hingucker auf einem kleinen Schwarzen werden. Seid schön neugierig...

Kleinigkeiten

sind immer ein guter Start nach längerer Pause. So habe ich gestern eine Geburtstagskarte für Maria genäht. Die nächsten Mützen sind auch zugeschnitten. Jetzt brauche ich Stoffnachschub. Werde wohl heute mal nach Arnstadt fahren und grünen und blauen Walk holen.

Neujahrswünsche

Auch wenn das Neue Jahr schon ein "Paar" Tage alt ist, möchte ich Euch noch alles Gute wünschen, viele, viele schöne Ideen und auch die passende Anzahl Stunden dazu und vor allen Dingen Gesundheit.
Wir haben über die Feiertage unsere Eltern besucht. Es war schön, aber anstrengend. Meine Näma ist somit noch ganz verwaist. Ich habe nur ein paar Stunden am Spinnrad gesessen. Braune Wolle für Socken war gewünscht und gestern waren diese auch in Größe 45 fertig. Meine Wolle vom letzten Weihnachtsmarkt in Tonndorf habe ich gestern auch verarbeitet. Ein schöner Halsschmeichler ist entstanden und mein Töchterchen durfte ihn heute präsentieren. Ich habe festgestellt, dass sich Artgarne für mich besser häkeln als stricken lassen. Doch seht selbst:

Nun noch ein Bildchen vom Schnee bei der Oma: