Direkt zum Hauptbereich

Wenn man keine Stimme hat...

kann man trotzdem nähen. Aslo habe ich doch einiges zustande gebracht. Leider ist mein Fotoapparat ohne Saft. So kann ich nur ein wenig zeigen. Das Aufwändigste war ein neuer Weihnachtskalender.

Der kommt auch gleich in meinen Dawanda-Shop.
Als nächstes waren diese lustigen Herren dran. Sie werden noch aufgehängt an einen Zweig.

Und dann hatte ich noch Besuch von Kathrin. Sieh brachte mich auf etwas ganz Neues: Mug Rug oder Becherteppich. Ich habe auch gleich zwei genäht. Leider sind die Bilder zu hell und die Quiltlinien sind nicht zu sehen. Aber man kann schon erkenn, wofür sie sind. Es werden noch mehr folgen. Von denen seht Ihr Montag die Bilder.

Na und gestern Abend habe wir dann wie in der Weihnachtsmanufaktur gewerkelt. Es ist noch nicht ganz fertig. Zu unserem morgigem Treffen in Büßleben wollen wir damit fertig sein. Also müssen wir heute noch ein wenig die Nadeln schwingen. So viel sei schon gesagt, es ist ein Hingucker!

Kommentare

  1. Der Vorteil ist ... wenn man seine Zeit nicht "verquatscht" kann man unheimlich viel schaffen ... wie man sieht ;-)
    Hat alles seine Vor- und Nachteile. Ich wünsch gute Besserung!

    Der Kalender ist toll geworden!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen