Montag, 30. August 2010

Sport ist M...

Wahrscheinlich war das Wochenende zu schön. Heute kam Hiobsbotschaft aus der Schule. Sohni hatte Sportunfall. Drei Stunden Notaufnahme, dann Schienen und Krücken für den Weg nach Hause. Die nächsten 6 Wochen werden wir Taxifahrer spielen, unserem "Kleinen" die Wünsche von den Augen ablesen usw. Ich könnte die Wände hochgehen. Der Unfall war völlig unnötig und ich bin gespannt, was noch auf uns zu kommt. Bei Kindern über 12 gibt es ja keine Krankschreibung, aber was ist mit meinem Verdienstausfall. Die Klinik ist im Nachbarort und bei Schulunfällen darf man nicht zu allen Ärzten. Er kann ja nicht laufen und auch nicht allein zum Arzt. Kennt sich jemand aus?

Kommentare:

  1. Liebe Heike,
    tut mir wirklich leid für Euch. Genau weiß ich auch nicht, wie die aktuellen Bestimmungen sind, aber der Unfall ist ja in der Schule passiert, also wie ein BG-Fall. Zuständig ist die Unfallkasse Hessen-Thüringen. Die Leistungen gehen zum Teil über die Leistungen der Krankenkasse hinaus, vielleicht gibt es Verdienstausfallersatz für Dich oder Fahrtkostenerstattung. Ich hatte vor Jahren mal einen Unfall über die Unfallkasse, da wurde ich beim Orthopäden behandelt wie ein Privatpatient, bekam fast 2 Jahre Krankengymnastik (nicht nur 1 Rezept) und konnte eine Haushaltshilfe für die Versorgung unseres damals noch kleinen Sohnes nehmen. Genau erkundigen lohnt sich.
    Liebe Grüße und viel Kraft
    Sylke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike,
    ich hab gerade mal hier gekuckt: www.ukh.de/versicherte/schulen/

    LG
    Sylke

    AntwortenLöschen